Wind- und Umweltgutachten für
Windenergieanlagenstandorte

 

Menü

METHODEN
 

Bearbeiten von Basisdaten mit WindPro

  • In WindPro werden die Geländedaten eingegeben, wobei die Daten von Begehungen, topographischen Karten und Satellitenbildern abgeglichen und in ein digitales Geländemodell eingearbeitet werden.
  • Winddaten werden analysiert und überprüft.
  • Die vorbereiteten Daten werden bei den später beschriebenen Windfeldmodellierungen angewendet.
  • Mit Ihrer Projektierung ist ein Austausch von Daten möglich.
  • Ergebnisse werden übersichtlich dargestellt.
  • Bei der Berechnung von Schall-, Schattenwurf- und  Sichtbeziehungsstudien hat sich WindPro bewährt.
  • Erstellung von Windpotentialkarten

Windfeldmodellierung mit WAsP

  • das Programm WAsP (Windatlas Analysis and Application Programm) der Firma RISØ wird seit ca. 30 Jahren in der Windfeldmodel-lierung verwendet und weiterentwickelt.
  • von JH Wind wird dieses Programm eher im flachen und hügeligen Gelände angewendet. Bei komplexen Geländestrukturen kommen CFD Modellierungen zur Anwendung.

 

 

CFD Windfeldmodellierungen

  • Bei hohen Hangneigungen, zerklüftetem Gelände und Hindernissen, kann WAsP den Einfluss der Geländeverhältnisse auf den Wind oft nicht ausreichend berücksichtigen.
  • Erfahrungen haben gezeigt, dass Rechenmodelle mit CFD (Computational Fluid Dynamics) Methoden besser geeignet sind die Windverhältnisse zu modellieren.
  • Diese Methoden sind aufwendiger, können weitere meteorologische Faktoren berücksichtigen und auch im flachen Gelände eine zusätzliche Qualität bieten.
  • Derzeit ist bei JH Wind das Programm meteodyn WT in Anwendung. Zusätzlich erfolgt die Überprüfung weiterer CFD Programme für die Windfeldmodellierung. 

 

Akkreditiert von der DAkkS (Deutsche Akkreditierungsstelle)

nach der DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Die Akkreditierung gilt für folgende Bereiche:www.jh-wind.de/media/Urk3.pdf

Windgutachten erfüllen die Anforderungen der:Technische Richtlinie für Windenergieanlagen Teil 6 Bestimmung des Windpotentials und der Energieerträge der  FGW E. V.Revision 9  Stand 22.09.2014

Mitglied im Bundesverband Windenergie